3D-Druck – Event der Schülerfirmen

 

Die 3D-Druck-Technologie wird die Produktionsweise in der Welt revolutionieren.

 

Event 03

Von diesem Statement ist auch Herr Wolfgang Eckerl, Fachoberlehrer an Schiller-Mittelschule Augsburg-Lechhausen, überzeugt. Deshalb hat er mit Schülerinnen und Schülern bereits 2014 die Schülerfirma 3D-Druck gegründet.

Was die Mitglieder der Firma bisher mit 3D-Druck alles geschaffen haben, zeigten die Schüler in einer vorbereiteten Ausstellung.

Event 01 Event 02

 Aus sogenanntem PLA-Kunststoff, der auf Maisbasis hergestellt wird, haben sie kleinere Gegenstände gedruckt: Geometrische Formen, Schlüsselanhänger, Werkzeugteile, ein Stück Fahrradkette, eine Gürtelschnalle, ein Armreif sind nur ein paar wenige Beispiele dafür, was sie vorher mit einer Konstruktionssoftware entworfen hatten.


Zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 hat Herr Eckerl zwei Kolleginnen, Frau Michaela Lobina und Frau Katharina Hügel, die beide das Fach Soziales und WTG unterrichten, mit dem 3D-Druck –Virus infiziert. Sie haben an der Schiller-Mittelschule Augsburg-Lechhausen zu Beginn des Schuljahres eine Catering-Firma mit dem aussagekräftigen Namen Kulinarische Dimensionen3 gegründet.

Zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern werden sie Teile ihres Caterings mit Hilfe des 3D-Drucks mit besonderen Motiven, Formen und Schriftzügen veredeln, die sie zuerst selbst entwerfen und dann mit dem 3D-Drucker mit Schokolade und Marzipan in Form drucken.

Event 05 Event 06

 

Die ersten präsentierten Versuche sahen vielversprechend aus.

Der 3D-Druck von Lebensmitteln ist bisher einzigartig an einer bayerischen Schule.

Bei einem kleinen Event in der Schule wurden Gästen und Förderern die beiden 3D-Druckfirmen vorgestellt und die zeigten sich davon sehr beeindruckt von der modernen Technik und dem Know-How der Schülerinnen und Schüler.


Link zur Stadtzeitung mit einem Artikel zum Event.

Rede von FL Herrn Eckerl zum Event:

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.