Offene Ganztagsschule für Hauptschüler

Die "offene" Ganztagsschule ist seit mehr als fünf Jahren eine feste Größe im Schüler-Betreuungsangebot des Jugendhauses Lechhausen. Im Oktober 2002 startete sie mit einigen Hauptschülern - damals noch unter der Bezeichnung "Ganztagesbetreuung" und unter der Leitung von Frau Linster

von der Mittags- und Nachmittagsbetreuung für Grundschüler. Schwerpunkte heute wie damals sind eine kompetente Hausaufgabenbetreuung, abwechslungsreiche Freizeitgestaltung und eine tägliche warme Mittagsmahlzeit. Zusätzlich kamen und kommen seither viele Neuntklässler regelmäßig ins Jugendhaus, um sich gezielt auf den QA vorzubereiten, und auch etliche Zehntklässler lernen gemeinsam im Mittlere Reife- Vorbereitungskurs. Die gute Kooperation mit der Schulleitung der Schillerschule ist Grundvoraussetzung für das Gelingen des Schülerprojekts in der FABRIK. Seit 2002 hat es sich stetig weiterentwickelt. Die noch im Jahr 2003 von der Schulleitung so dringend herbeigesehnte zusätzliche pädagogische Kraft trat im Januar 2004 ihren Dienst im Jugendhaus an und sorgte für Entlastung von Frau Linster, die sich fortan wieder ausschließlich den Grundschülern widmen konnte.

Von Jahr zu Jahr vergrößerte sich die Gruppe bis zu einem Höchststand von 35 Schülern im Schuljahr 2006/2007. Aus pädagogischen Gründen wird seither die Gruppengröße auf 32 begrenzt und es gibt eine Warteliste für weitere Interessenten.
Da sich die offene Ganztagsschule die Räumlichkeiten im Jugendhaus mit dem offenen Betrieb teilt, waren in den letzten Jahren diverse Umbaumaßahmen notwendig. Sie sind mittlerweile abgeschlossen und wir können uns nun über ein separates Lernzimmer, Schiebetüren, eine neue Küche und neue Möbel freuen. Das alles erleichtert die Arbeit ganz wesentlich.

Daneben wurde das Personal aufgestockt, mittlerweile arbeiten zwei hauptamtliche Pädagogen und stundenweise vier Studenten (Lehramt und Diplom Pädagogik) im Projekt. In den QA- und M10- Vorbereitungskursen sind weitere vier Teilzeitkräfte tätig. Dieses Jahr gab es für alle Mitarbeiter der Schülerprojekte erstmals eine interne Fortbildung - zum Thema AD(H)S.

Zur Information von Eltern, Lehrkräften und Kooperationspartnern gibt es neben Flyern unsere regelmäßig erscheinende INFOPOST, die Halbjahres- und Sachberichte und seit zwei Jahren das "Juzepaper", eine Zeitung, die von den Schülern selbst gestaltet wird. Dafür werden während des Schuljahres Texte geschrieben, Bilder gemalt, Interviews geführt, Fotos gemacht und vieles mehr. All das wird im "Gruppenbuch" gesammelt und das schönste in der "Zeitungswerkstatt" für das Juzepaper herausgefiltert.

Während der Lernzeit sind die Schüler in vier feste Lerngruppen aufgeteilt, die unter der Obhut eines Betreuers ihre Hausaufgaben erledigen, sich auf Proben und Referate vorbereiten und Lernrückstände aufholen. Eine positive Arbeitshaltung und gegenseitige Rücksichtnahme müssen immer wieder eingefordert werden. Zur Unterstützung wurden im Lauf der Zeit verschiedene motivationsfördernde Maßnahmen eingeführt: individuelle Zielvereinbarungen sollen die Schüler an eine kontinuierliche, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise heranführen, "Stempel" können gesammelt werden, wenn das Hausaufgabenheft anständig geführt wird, die Hausaufgaben sorgfältig und vollständig erledigt und zusätzliche Übungen gemacht werden. Für einen vollen Stempelbogen gibt es dann eine Belohnung aus der "Schatzkiste ".

Angebote zur Freizeitgestaltung aus verschiedenen Bereichen sind ganz wesentlich für die Förderung jedes einzelnen Schülers und der ganzen Gruppe. So werden fast nebenbei wichtige Schlüsselqualifikationen vermittelt. Es gibt Tischtennis- und Kicker-Turniere, Fußballspiele, Mal- und Schreibwettbewerbe, Backen, Kochen, Basteln und viele Feste. Das wichtigste Fest ist seit 2004 das jährliche "EIternfest" im Sommer, bei dem eine große Spielaktion im Mittelpunkt steht und alle Eltern, Lehrkräfte und andere Kooperationspartner eingeladen werden. Auch das Ausflugsprogramm kann sich sehen lassen: Wir gehen zum Bowling, zum Eislaufen, zum Schwimmen oder in den Zoo, machen Fahrradtouren oder besuchen die Abenteuerschule, einen Hochseilgarten oder den Skylinepark, um nur einige Beispiele zu nennen.

I. Windhorst-Lerch

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.