Schülerfirmen an der Schillerschule

Im Schuljahr 2008/2009 haben sich unter den Fittichen von Frau Unger gleich zwei Schülerfirmen gebildet: Die Schülerfirma der Klasse 9cM unterstützte das Schulkino SchillyWood. Die Schülerfirma der Klasse 10M stellte ihre Dienste der Schülerzeitung SchillySchote zur Verfügung.

In deren Fußstapfen stieg kurz vor Ende des Schuljahres die 8cM, so dass die Arbeit im kommenden Schuljahr kontinuierlich weitergehen dürfte.

Der Grundgedanke:
Durch die Arbeit in einer Schülerfirma haben die Schüler die Möglichkeit, verstärkt in Kontakt mit außerschulischen Partnern zu kommen. Schülerfirmen agieren, anders als simulierte Firmenspiele, am realen Markt.
Unsere Schülerfirmen produzieren keine Waren, sondern sie verstehen sich als Dienstleister. Durch die Zusammenarbeit mit den AGs, die von Frau Brosche geleitet werden, wird für jedes Firmenmitglied spürbar, wie wichtig TEAMARBEIT ist.
Hauptaktivitäten der beiden Firmen:

 9cM - Schulkino SchillyWood

  • Sichtung und Auswahl von Filmen
  • Werbung in den einzelnen Klassen
  • Verkauf von Eintrittskarten
  • Einkauf von Waren, z. B. Popcorn
  • Bereitstellen der Waren zum Verkauf
  • Zubereitung und Verkauf von Gemüsedips
  • Umwandlung des Physiksaals in einen Kinosaal
  • Aufräumen des Saals
  • Buchhalterische Arbeiten wie Führung eines Kassenbuches mit Einnahmen und Ausgaben und
  • Einzahlen des Überschusses auf ein Bankkonto, das von der Schülerfirma verwaltet wird

Die Filme kommen vom Medienzentrum der Stadt Augsburg, so wird auch hier Kontakt mit einem externen Partner gepflegt.

10M bzw. 8cM - Schülerzeitung SchillySchote

  • Entwerfen von Flyern bzw. Plakaten
  • Werbung in den einzelnen Klassen
  • Unterstützung bei den kaufmännischen Aufgaben wie Schreiben von Rechnungen für die Inserenten
  • Überwachen der Zahlungseingänge
  • Einholen von Kostenvoranschlägen in verschiedenen Druckereien
  • Dabei kann immer wieder angewendet werden, was im Tabellenkalkulationsprogramm Excel gelernt wurde.

Durch praktisches Lernen werden Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Lernmotivation gefördert. Die Schüler lernen anhand der Vielfältigkeit der Aufgaben einen Betrieb in seiner Komplexität kennen. Sie lernen die vielfältigen Abläufe sowie das Prinzip der Arbeitsteilung kennen. Kontakte zu externen Partnern machen den Schülern die Bedeutung von Kompetenzen wie Höflichkeit, Zuverlässigkeit oder Pünktlichkeit deutlich. Es ergeben sich zahlreiche Anlässe, um kommunikative Fähigkeiten und Teamwork zu trainieren.

G. Unger, in Zusammenarbeit mit Schülern der Klassen 9cM und 10M

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.