Mit Feder und Rinderhörnchen

Die klösterliche Schreibstube im Gewölbe des Annahofs

Wie stellt man ein Buch ohne Papier her?
Wozu braucht man Gänsefedern, Rinderhörner, Muscheln und Tierhäute?
Wie bringt man ein Buch zum Leuchten?

Anhand von aktuellen Büchern wurde uns gezeigt, wie viel Freude es machen kann, ein schönes Buch in Ruhe in die Hand zu nehmen, es anzuschauen und darin zu schmökern. Bücher waren im Mittelalter etwas sehr Kostbares, denn Mönche mussten jedes einzelne Exemplar von Hand herstellen und abschreiben. Um diese alten Techniken zu erlernen, wurden wir selbst zu mittelalterlichen Schreibern.
Als Erstes konnten wir uns mit schwarzen Kutten als Mönche verkleiden. Wir durften mit Federkielen und Tinte schreiben. Initialen wurden mit dem Pinsel in den Farben blau, rot, gelb, grün und gold bemalt.
Es war auch strengstens verboten zu sprechen. Das fiel uns gar nicht so leicht.

Trotzdem machte es uns viel Spaß und es war eine tolle Erfahrung.

TextB. Fröhlich und die 3a

Als Erstes durften wir die schwarzen Kutten der Mönche anziehen. Wir durften den Anfangsbuchstaben "L" mit einem Pinsel in den Farben rot, blau, gelb, grün und gold ausmalen. Der Satz hieß: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst." Wir schrieben mit einer Feder und Tinte aus dem Tintenfass. Ich fand es in der klösterlichen Schreibstube einfach toll und sehr schön.

Jessica 3a

Auf dem Hinweg gingen wir an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. An eine kann "ich mich noch erinnern. Es war der Augustusbrunnen mit den vier Flüssen. Zwei davon waren Lech und Wertach.
Als wir im Annahof angekommen waren, begrüßten uns drei Frauen. Sie reisten mit uns ins 13. Jahrhundert. Vorher mussten wir schwarze Kleidung anziehen. Sie erklärten uns, auf welchem Papier man früher geschrieben hat und wie die Tinte hergestellt wurde. Das Papier von früher heißt Pergament. Die drei Frauen teilten uns in zwei Gruppen auf.
Eine Gruppe durfte den Anfangsbuchstaben von einem Satz anmalen und die andere Gruppe durfte mit einer Möwenfeder und schwarzer Tinte den Satz zu Ende schreiben. Danach wechselten wir. Der Satz hieß: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst."
Wir malten mit den Farben rot, gelb, blau, grün und gold. Schließlich reisten wir zurück ins 2I.Jahrhundert und unser Ausflug war vorbei. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Bilge 3a

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.