Arbeitsgemeinschaft "Musisches Werken"

Wer denkt, dass wir in der AG "Musisches Werken" nur Basteln singen,

der hat sich geirrt.

MW 0Musisch bezieht sich auf die Muse (die griechische Göttin des Schönen) - das Schöne - und heißt so viel wie: "Wir treffen uns und werken, wie und was uns Spaß macht."
Dabei gibt es keinen Leistungs- und Zeitdruck. Jeder arbeitet nach seinen Fähigkeiten und hat Spaß daran. 15 Buben und Mädchen der 5. und 6. Klassen und eine Schülerin der 7cM kamen regelmäßig am Dienstagnachmittag, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Zu Beginn des Schuljahres bemalten wir Leinwände mit Herbstfärben und beklebten sie dann mit Naturmaterialien verschiedenster Art und gestalteten sie aus.

Aus Tonpapierkreisen und Transparentpapiermustern fertigten wir große, runde Tischlampen. Auch wenn es nicht wirklich schwer war, diese Lampen herzustellen, so war doch eine Menge Arbeit und Ausdauer nötig und es zog sich ganz schön lange hinaus.

MW 04Im Advent hatten wir dann Lust zum Plätzchen backen und in der Woche vor Weihnachten haben wir diese Plätzchen dann auch mit Kinderpunsch zusammen bei unserer Weihnachtsfeier genossen.

Dann wagten wir uns an das Thema Töpfern und das war für den Einen oder Anderen eine wahre Herausforderung!
Wir töpferten "Sitzmenschen" (aus einem Tonwürfel mit angesetztem Kopf, Armen und Füßen), Blumenstecker (aus verschiedenen Einzelteilen zusammengesetzt) und Vogelhäuser (aus Platten gefertigt, mit einem Daumenschalen-Deckel).
Außerdem haben wir auch immer wieder den jeweiligen Jahreszeiten und Festen entsprechend Dekorationen für die Aula-Gestaltung hergestellt und aufgehängt.

Unser größtes Projekt waren Gegenstände mit Mosaik-Technik.
Mosaik heißt, wir setzen ein Muster aus vielen, kleinen und größeren Fliesenstücken zusammen.

Für den Topfuntersetzer töpferten wir zuerst die Grundplatte und gestalteten sie später mit Mosaik aus. Dann fertigten wir Vogeltränken.
Dazu haben wir große Terrakotta-Blumenuntersetzer mit Mosaikmustern ausgestaltet. Das klingt zwar ganz einfach, ist es aber nicht!
Das heißt, man entwirft ein Muster, klebt mit Fliesenkleber die vielen kleinen Fliesenstücke an, lässt alles trocknen, verfugt dann die ganzen Zwischenräume mit Fugenmittel, beachtet, das die Fliesen sauber bleiben und achtet darauf, dass alles glatt und sauber ist. Und danach ist alles sehr schön geworden.

MW 01 MW 03

 

Wer die schönen Ergebnisse sehen möchte, der muss nur regelmäßig in die Schaukästen im Eingangsbereich schauen. Dort sind auch immer wieder die Ergebnisse aus den verschiedenen Jahrgangsstufen in WTG ausgestellt.

Birgit Schaich Fachlehrerin Ernährung und Gestaltung

   
   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.