Wieder ein voller Erfolg - die Berufsinfo-Nachmittage

Unsere drei Berufsinfo-Nachmittage im April

 

Vom 27. bis 29. April 2010 fanden zum zweiten Mal drei Berufsinfo-Nachmittage für die Schülerinnen und Schüler von der 8. Regelklasse an aufwärts statt. Fachleute aus Betrieben und aus der schulischen Ausbildung sowie Experten aus der Elternschaft kamen an die Schillerschule und führten mit Schülerinnen und Schülern ausführliche Gespräche über verschiedenste Berufe und Berufsfelder.

Berufsinfotag 03Am Dienstagnachmittag standen soziale Berufe im Mittelpunkt, am Mittwoch ging es hauptsächlich um kaufmännische Berufe und am Donnerstag lag der Schwerpunkt auf den zahlreichen gewerblichen Berufen.
Wie schon im vergangenen Jahr war die Resonanz sowohl bei den Schülern als auch bei den Ausbildern sehr positiv.

Auch wenn nicht alle Berufsinteressen abgedeckt werden konnten oder gar jeder Traumberuf vertreten war, auch wenn nicht alle Schüler gleich viel oder gleich wenig Informationen über die vorgestellten Berufe mitbrachten und auch wenn einige Gäste im letzten Moment absagten und so mancher deswegen enttäuscht war, fanden doch viele Schüler so interessante Gesprächsmöglichkeiten, dass die vorgesehene Zeit von maximal 45 Minuten oft nicht ausreichte, um alle Fragen zu beantworten. Die Rückmeldungen der Schüler zeigten, dass durchaus auch Neunt- und Zehntklässler noch Neues in Erfahrung bringen konnten. Zwar waren nur wenige Schüler daran interessiert, mehr als die obligatorischen zwei Gesprächsrunden zu besuchen, oder hatten den Mut, sich einmal über Berufe zu informieren, denen sie bisher eher skeptisch gegenüberstanden. Wer sich aber darauf einließ, kam auf neue Ideen und lernte Berufe von einer unerwarteten Seite kennen.

Die überwiegende Anzahl der Schülerinnen und Schüler war erfreut über die offene Gesprächsatmosphäre und dankbar dafür, so detaillierte und ungeschminkt praxisnahe Informationen über Berufsalltag und Ausbildung erhalten zu haben. Interessant und hilfreich waren diese Auskünfte aus erster Hand auch deshalb, weil die meisten Experten mit Begeisterung und äußerst lebendig über ihren Beruf und ihren Werdegang berichteten. Bei den einen weckten sie neues Interesse, den anderen zeigten sie auf, dass der Berufsalltag doch nicht ihren Vorstellungen entspricht, und trugen so zu einer reflektierteren Berufsentscheidung bei. Den Schülern sehr wichtig war es außerdem, dass ihnen in diesen Gesprächen Hoffnung und Mut gemacht wurde, sich zu bemühen, für ihre Noten und ihre Zukunft zu kämpfen.

Berufsinfotag 02Dieser wohltuende Effekt mag damit zu tun haben, dass den Betriebsvertretern und Ausbildern, die zu uns kamen, ganz offensichtlich Hauptschüler am Herzen liegen. Deshalb setzen sie sich auch dafür ein, motivierten Hauptschulabgängern eine Chance zu geben und ihnen Wege aufzuzeigen, wie man sich auch "nur mit einem Hauptschulabschluss" im Berufsleben weiterentwickeln kann. Einige der Ausbildenden wollten in den Gesprächsrunden zusätzlich geeignete Azubis für den eigenen Betrieb finden und boten manchen Schülern konkrete Bewerberpraktika an. Die Schulabgänger unter diesen Kandidaten haben sich inzwischen beworben und schon zur Probe gearbeitet. Mal sehen, ob der eine oder andere Lehrvertrag zustande kommt. In jedem Fall konnten neue Kontakte geknüpft werden, nun muss man sie nur noch nutzen.

Die meisten Fachleute zeigten sich mit dem Nachmittag zufrieden und von Gesprächen, Umgangsformen und Interesse der Schüler angetan und verabschiedeten sich mit den Worten "Gerne komme ich nächstes Jahr wieder." Wir werden sicher darauf zurückkommen! Für das Gelingen dieser drei Nachmittage haben wir allen teilnehmenden Fachleuten aus Betrieben und Schulen für ihre Zeit und ihr Engagement sehr zu danken, aber auch den guten Geistern, die für die Bewirtung und das Drumherum sorgten!

F. Schneider

Unser Dank für die Teilnahme an den diesjährigen Berufsinfo-Nachmittagen gilt:

Berufsinfotag 01

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.