Tippzeiten verkürzen und Zeit für wesentlichere Aufgaben gewinnen, das ist das Ziel, verbunden mit dem Wunsch nach mehr Effizienz im Arbeitsalltag.

Professionelle Textverarbeitungsprogramme bieten für die Texterfassung, Textformatierung und Textgestaltung zahlreiche Möglichkeiten. Hinzukommen die Automatisierung des Schriftverkehrs vom Textbaustein bis hin zum Serienbrief einschließlich der Einbindung von Grafiken und das Zusammenwirken mit Programmen wie Power Point oder Excel. Für die Verbindung nach außen sorgen Faxgerät und Internet. Die Steuerung aller Programme erfolgt aber stets über die Tastatur.

Die Tastatur ist noch über Jahre hinaus nicht wegzudenken.
Ergonomisches und rationelles Bedienen der Tastatur ist aber nur mit dem 10-Finger-Tastschreiben möglich. Sicherheit im Umgang mit der Tastatur ist dabei unabdingbar.

Dass sie über diese wichtige Fähigkeit verfügen, beweisen unsere Schülerinnen und Schüler alljährlich bei zahlreichen Wettbewerben, wo sie regelmäßig zu den Siegern oder zumindest zu den Besten zählen.
Der Fachbereich KtB (neu: Wirtschaft) gehört zu den berufsorientierenden Zweigen der Hauptschule und soll die starke Berufs- und Praxisorientierung dieser Schulart betonen. Oft sind gerade in diesem Fachbereich Schülerinnen und Schüler mit hervorragenden schreibtechnischen Fähigkeiten zu finden, die mit dem Computer als Arbeitsgerät glänzende Ergebnisse erzielen.

Schwaben sucht den Superstar

Dazu zählten in diesem Schuljahr insbesondere zwei Schülerinnen aus der Klasse 9 a, die sich beim Wettbewerb "Schwaben sucht den Superstar am PC" als Sieger des Schulamtsbezirkes Augsburg-Stadt für die Endausscheidung in Mindelheim qualifizierten:
Michaela mit 316 A./Min
Seyhan mit 280 A./Min.
Beide erreichten in der Dokumentgestaltung jeweils 30 P. mit 0 Fehlern!
Sie stellten ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, die sie im Laufe des Schuljahres im Fachbereich KtB erworben hatten, am 22. April 2010 bei der Endausscheidung in Mindelheim unter Beweis. Michaela und Seyhan präsentierten in der Öffentlichkeit ihr Können und erreichten die Plätze 3 und 5 in Schwaben. Beide gewannen einen Tag im Skylinepark Allgäu in Bad Wörishofen und durften dort ihre Urkunden aus der Hand eines Vertreters der Regierung von Schwaben entgegennehmen. Dazu erhielten sie noch verschiedene Sachpreise.
Gute Ergebnisse bei "Schwaben sucht den Superstar" erzielten ebenfalls:
9 a Hülya 231 Anschl./Min./l Note 1
9 a Eugen 212 Anschl./Min./ Note 1
9 b Marcus / 228 Anschl./Min./ Note 2
9 b Oliver / 204 Anschl./Min./ Note 2
9cM Merve / 245 Anschl./Min./ Note 1 *
9cM Aysun / 224 Anschl./Min./ Note 1 *
9cM Demet / 247 Anschl./Min./ Note 2

Merve erneut Siegerin beim Bundesjugendschreiben

In diesem Schuljahr gewann Merve aus der Klasse zum zweiten Mal in Folge beim Bundesjugendschreiben in ihrer Altersklasse den Wettbewerb im Bereich "Autorenkorrektur" und wurde Bundessiegerin in dieser Kategorie.

Um bei diesem Wettbewerb ganz vorne dabei zu sein, ist ein sicheres Bedienen der Tastatur mit dem 10-Finger-Tastschreiben unerlässlich. Schnelligkeit beim Erfassen des zu korrigierenden Textes und äußerste Konzentration sind die notwendige Grundlage, verbunden mit der Fähigkeit, das Textverarbeitungsprogramm sicher anwenden zu können und der souveränen Beherrschung der vielfältigen Arten der Textformatierung und Textgestaltung.

Am 18./19. Juni fuhr Merve zusammen mit ihrer Lehrkraft zur Siegerfeier nach Erfurt, wo auf die Gewinnerin des Wettbewerbs der Besuch des Krämerbrückenfestes, eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn inklusive Stadtführung und schließlich die Siegerehrung im Rathaus warteten.

Und so lernte Merve nach Mainz im vergangenen Schuljahr mit Erfurt eine weitere Hauptstadt eines deutschen Bundeslandes kennen:
Das bekannteste Wahrzeichen Erfurts ist die Krämerbrücke. Mit 120 m Länge und 32 Häusern ist sie die längste komplett bebaute und bewohnte Brückenstraße Europas.
Erfurt kann auf eine über 1260-jährige Geschichte zurückblicken. Die Landeshauptstadt Thüringens hat einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands. Schmucke Patrizierhäuser und liebevoll rekonstruierte Fachwerkhäuser werden vom monumentalen Ensemble des Mariendomes und der Severinkirche überragt.
Das neugotische Rathaus, in dem die Siegerfeierstattfand, befindet sich auf einem der bemerkenswertesten Plätze der Stadt, dem Fischmarkt.
Ein Mittagessen im Ratskeller der Stadt Erfurt rundete die Siegerfeier ab. Mit vielen neuen Eindrücken sowie Sachpreisen in der Tasche fuhr Merve wieder nach Hause.

Zu Merves 2. Sieg als Bundessiegerin im Bereich "Autorenkorrektur" gratulieren ganz herzlich die Schulleitung, die Lehrerinnen und Lehrer, der Elternbeirat sowie alle Mitschülerinnen und Mitschüler!

Last but not least soll ein Auszug aus dem Brief der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Köhler an die Siegerinnen und Sieger nicht unerwähnt bleiben:

"Schreiben ist eine der größten Errungenschaften der Menschheit. Ich gehe sogar so weit zu sagen, es ist die größte Erfindung, die je gemacht wurde. Dabei hat sich das Schreiben immer wieder verändert und neue Formen angenommen. Sie, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bundesjugendschreibens, haben das Schreiben perfektioniert. Eine Fähigkeit, die gerade im digitalen Zeitalter von unschätzbarer Bedeutung ist!"

Bei aller Freude über Merves Topleistung sollte nicht vergessen werden, dass in der "Altersgruppe D" die ersten sechs Plätze bundesweit von Schülerinnen und Schülern der Schillerschule belegt wurden:

Platz 1: Merve (9cM) / Note 1
Platz 2: Tugba (9cM) / Note 1
Platz 3: Vanessa (10M) / Note 2
Platz 4: Begüm (9cM) / Note 1
Platz 5: Daniel (9cM) / Note 2
Platz 6: Melina (10M) / Note 2
Platz 14: Ha Vi (9 a) / Note 2

Auch in der Altersgruppe C finden wir bundesweit unter den ersten Plätzen Schülerinnen und Schüler unserer Schule:

Platz 3: Aysun (9cM) / Note 1
Platz 4: Stefano (10M) / Note 1
Platz 4: Anna (10M) / Note 1
Platz 7: Mesut (10M) / Note 1

An dem Wettbewerb haben sich 226 Schulen und 50 Vereine mit insgesamt 18.721 Teilnehmern in den "Altersgruppen A - F" beteiligt.

Drei Schüler aus der Schiller-VS sind Landessieger beim Bayerischen Schülerleistungsschreiben.

Gerade noch rechtzeitig erreichte uns die Nachricht aus München, dass die ersten drei Plätze beim "Bayerischen Schülerleistungsschreiben" wieder drei Schüler aus der Schiller-VS belegen. Ebenfalls im Bereich Autorenkorrektur wurden hier Ergebnisse erzielt, die aufhorchen lassen:

Platz 1: Julian aus der Klasse 10M mit 116 Korrekturen
Platz 2: Stefano aus der Klasse 10M mit 105 Korrekturen.
Platz 3: Mesut aus der Klasse 10M mit 98 Korrekturen.

Julian wird vom Ministerium für Unterricht, Kultus und Bildung im September 2010 zur Siegerehrung nach München eingeladen.

Den Spitzenreitern nur wenig nach stehen folgende Schülerinnen und Schüler, deren Leistungen ebenfalls Lob und Respekt verdienen:

Klasse 10M: Anna; 101 Korrekturen
Klasse 10M: Tung; 98 Korrekturen
Klasse 10M: Vanessa; 96 Korrekturen
Klasse 9cM: Aysun; 90 Korrekturen
Klasse 9a: Seyhan; 88 Korrekturen
Klasse 10M: Alkan; 86 Korrekturen
Klasse 10M: Jashari; 83 Korrekturen
Klasse 9cM: Sarah; 81 Korrekturen
Klasse 9a: Ha Vi; 74 Korrekturen
Klasse 9cM: Jessica; 72 Korrekturen
Klasse 9b: Zeynep; 68 Korrekturen
Klasse 9cM: Gabriel; 65 Korrekturen
Klasse 9a: Hülya; 64 Korrekturen

Ein Dank gilt zum Schluss den Veranstaltern, die diese Wettbewerbe durchgeführt haben. Hier schließe ich mich den Worten von Frau Dr. Kristina Köhler an. "Sie fördern mit Ihrer hervorragenden Arbeit nicht nur wichtige Kompetenzen für die berufliche Zukunft junger Menschen, sondern geben ihnen auch den Raum, zusammen Spaß an ihrem besonderen Interesse zu haben."

Dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur Spaß an ihrem besonderen Interesse haben, sondern ihre Kompetenzen in großer Zahl zum wiederholten Male auch eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten, zeigt wieder einmal die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft nicht nur unserer Schülerinnen und Schüler im M-Zug, sondern auch derjenigen aus den Regelklassen der Hauptschule. Gerne sind sie bereit, die Leistungsfähigkeit und diese Leistungsbereitschaft auch im Berufsleben unter Beweis zu stellen - die Chance dazu haben sie mehr als verdient!

Gabriele Unger Fachlehrerin für KtB

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.