uganda 1Das wäre doch unmöglich!!! Aber die Kinder in Uganda leben so. Die Kinder dort müssen schuften für diese Flip-Flops, und sie sind abgemagert. Das haben uns Mike und Timothy aus Uganda erzählt.
Mike hat ein Haus in Uganda, und das ist kein gewöhnliches Haus, sondern das Rainbow Hause of Hope, das heißt Regenbogenhaus der Hoffnung. Dieses Rainbow Hause hat die Aufgabe, den von Mike geretteten Kindern ein Dach über dem Kopf zu geben. Mike hat die Kinder von der Straße geholt und sie in sein Haus gebracht, wo er ihnen die Möglichkeit gibt, dass sie Kunstunterricht und Musikunterricht bekommen. Die haben dort alle auch eine Leidenschaft fürs Tanzen.
uganda 2Mike hat uns auch ein Video gezeigt. Da haben ganz viele Kinder getanzt.
Wir haben ein Lied gelernt, das geht so:

Jambo Jambo bwana
Habaligani, Hakuna Matata ...
Und immer so weiter.

Aber ihr fragt euch doch bestimmt auch: "Woher hat'n der die ganze Kohle?" Die Antwort: Er bekommt sehr viele Spenden aus Deutschland und anderen Ländern.

Natürlich hat Mike auch vom Land Uganda erzählt, z. B. was ein Präsident für schlimmes Zeug mit den einheimischen Kindern macht. Zum Beispiel hat er kleinen Kindern größere Waffen gegeben, als sie selber sind!

Herr und Frau Maydl hatten den Besuch organisiert und spielten ab und zu Übersetzer. Vieles verstand die 7a aber auch im englischen Originalton.
Das Erfreulichste ist aber, dass es noch mehr von den Häusern gibt. Timothy ist früher auch von Mike ins Rainbow Hause geholt worden und heute studiert er. Das finde ich sehr schön  smile.

uganda 3

Mike macht auch mit den Kindern schöne Ketten und verkauft sie. Ich hab auch eine.

Daniela, 7 a

   
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER