Ein Jahr im Dienste des Umwelt- und Klimaschutzes - der Kreis schließt sich

Als die Schillerschule am 29. Juli 2010 im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses als "Prima-Klima-Schule"

für ihr vorbildliches Engagement im Rahmen des Öko-Schulprogramms ausgezeichnet wurde, war dies schon ein bemerkenswertes Ereignis, das allerdings lediglich den "Startschuss" markierte für Anstrengungen ganz besonderer Art im Dienste des Umwelt- und Klimaschutzes.

Im Rahmen des Plant-for-the-planet-Projektes waren zwar bereits im Frühjahr 2010 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler der Schillerschule zu Klimabotschaftern ausgebildet worden, von einer regelrechten Umwelt- und Klimaschutzeuphorie wurde die ganze Schule aber erst im Herbst dieses Schuljahres erfasst, als sich alle Klassen aus Grundschule und Mittelschule in unseren Umwelt- und Klimawochen engagierten.

Vom 26. Oktober bis zum 12. November konzentrierten wir uns ganz auf Themen, die sich mit der Umwelt-und Klimaproblematik beschäftigten. Unterstützt wurde die Schule dabei unter anderem von der Verbraucherzentrale Bayern und der Umweltstation Augsburg. Und so konnten unsere Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung jede Menge Umweltschutz-Know-How erwerben, angefangen vom Einblick in elementare ökologische Zusammenhänge bis hin zum umwelt- und klimafreundlichen Verhalten im Alltag (siehe auch eigenen Beitrag).

Und weil man über Umweltschutz nicht nur etwas wissen, sondern ihn auch praktizieren sollte, begaben sich viele unserer Klassen unter kompetenter Anleitung in den Augsburger Hochwald, um selbst Hand anzulegen und Bäume zu pflanzen, ganz im Sinne des Plant- For-The- Planet-Organisators "STOP TALKING - START PLANTING" (siehe auch eigenen Beitrag extern ).

Die Gesamtproblematik hatte damals schon der Schulchor der Schillerschule mit seinem "Umweltsong" auf den Punkt gebracht, der allerdings nicht nur die desolate Lage unserer Umwelt beklagte, sondern auch Vorschläge zum konkreten Handeln aufzeigte.

Umwelt- und Klimasong - Teil I

Prima Klima gibt's nicht mehr,
stöhnt am Pol der weiße Bär.
Seht, wie ich schwitz; ich armes Tier,
denn es wird immer wärmer hier.
Ihr Menschen, ihr macht so viel Dreck,
da schmilzt mir ja die Scholle weg.
Schmutz und Gas zieh'n von euch rüber,
stickig wird's und immer trüber!

Mensch - bau keine neue Arche!
Mensch - verhindere die Flut!
Mensch - was hast du angerichtet!
|: Kehr um und mach den Schaden wieder gut! :|

Unser Bär ist sehr erbost
und ruft "Ihr seid wohl nicht bei Trost!
Wollt ihr denn noch mehr versau'n,
auf Kohle und Atomkraft bau'n?
Das greift doch nur das Klima an,
das trifft auch mich! Was mach' ich dann?
Es wär der reinste Horrortraum,
zerstört ihr mir den Lebensraum!"

Mensch - bau keine neue Arche!
Mensch - verhindere die Flut!
Mensch - was hast du angerichtet!
|: Kehr um und mach den Schaden wieder gut! :|

Man sollte denen nicht vertrauen,
die planen, solchen Mist zu bauen,
die mit zweifelhaften Sachen
Geschäfte und auch Kasse machen.
Die denken nur - igittigitt -
von früh bis spät an den Profit.
Habt ihr denn total vergessen:
letztlich kann man Geld nicht essen!

Mensch - bau keine neue Arche!
Mensch - verhindere die Flut!
Mensch - was hast du angerichtet!
|: Kehr um und mach den Schaden wieder gut! :|

Umwelt- und Klimasong - Teil II

Prima Klima brauchen wir,
ja das wissen alle hier.
Dazu sparen wir Energie,
und wir alle wissen wie.
Unsere Botschaft die ist klar,
und nicht erst seit diesem Jahr.
Kommt, wir machen alle mit,
Klima schützen ist der Hit!

Dann brauchen wir auch keine neue Arche!
Dann gibt es auch nicht eine neue Flut!
Wenn wir nur tun, worauf es wirklich ankommt,
dann geht es unserm Klima wieder gut!

Ja, es kann so einfach gehn:
Man kann zu Fuß zur Schule gehen.
Das ist gesund und macht viel Spaß,
wir sparen auch Benzin und Gas.
Das Gleiche gilt für Öl und Strom,
kommt macht mit, ihr wisst es schon.
Prima Klima gibt es dann,
kommt: Wir fangen heut gleich an!

Dann brauchen wir auch keine neue Arche!
Dann gibt es auch nicht eine neue Flut!
Wenn wir nur tun, worauf es wirklich ankommt,
dann geht es unserm Klima wieder gut!

Es kann doch wirklich anders gehen:
Windkraft soll die Räder drehen.
Auch Sonne liefert so viel Strom.
Weg mit Kohle und Atom!
Doch es wird nur vorwärts gehen,
wenn wir fest zusammenstehen.
Gemeinsam rufen Mensch und Tier:
"Saubere Luft, die wollen wir!"

Dann brauchen wir auch keine neue Arche!
Dann gibt es auch nicht eine neue Flut!
Wenn wir nur tun, worauf es wirklich ankommt,
Dann geht es unserm Klima wieder gut!

Von diesem Song waren die Verantwortlichen vor Ort wohl so angetan, dass der Schulchor der Schillerschule am 19. Juli 2011 eingeladen wurde, die Veranstaltung zur Ehrung der diesjährigen Preisträger, ebenfalls wieder im Augsburger Rathaus, musikalisch zu umrahmen. So hat sich der Kreis nach fast einem Jahr buchstäblich geschlossen.

Dass in diesem Jahr in Deutschland die Energiewende in großem Stil eingeläutet wurde, hat zwar mit den dramatischen Ereignissen im März dieses Jahres in Japan zu tun; dass sie allerdings unabdingbar ist, hat die Schillerschule lange schon gewusst! Bleibt zu hoffen, dass die Gedanken und Anstöße, die unser Umweltsong enthält, auf fruchtbaren Boden fallen.

G. Breunig

   
   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.