Vorlesen in der Schule?  Ja! Vorlesen in der Schule!  content

Die 2. Klassen öffnen ihre Klassenzimmer

 

"Oma, ruft der Frieder" oder lieber "Ritter Rost" oooooooooooder vielleicht doch "Die Olchis"?
Das war eine schwere Entscheidung, die die Schülerinnen und Schüler der 2. Jahrgangsstufe am 24. April 2012 treffen mussten, denn sie konnten selber entscheiden, welche Geschichte sie beim Vorlesen hören wollten.

Mit Elan und Freude wechselten die Kinder, je nach Buchwahl, die Klassenzimmer und nachdem es sich jede der drei Gruppen auf ihre Art gemütlich gemacht hatte, ging es auch schon los mit der Geschichte. Gespannt und aufmerksam lauschten die Schülerinnen und Schüler der Vorleserin und sie protestierten ziemlich heftig, als der Gong ertönte und die gemütliche Vorlesestunde zu Ende war.

Und die häufigste Aussage der Kinder war:
"Können wir das bald wieder machen? Das war toll!"

Da musste ich über die Antwort nicht lange nachdenken, denn das Vorlesen hat auch im Grundschulalter noch einen unschätzbaren Wert.

Lesen Sie Ihren Kindern auch gerne vor?

Diese Top-5- Tipps können Ihr Vorlesen zur absoluten Lieblingstageszeit bei Ihrem Kind machen:

  1. Bitte achten Sie auf eine ruhige Atmosphäre.
  2. Am besten jeden Tag zur gleichen Zeit vorlesen. Vor dem Ins-Bett-Gehen ist eine ideale Zeit.
  3. Lassen Sie Ihr Kind das Buch am besten selber aussuchen
  4. Lassen Sie ihr Kind auch mal vor- und zurückblättern, auch wenn Sie die Geschichte gerne weiterlesen möchten. Nutzen Sie das Interesse und die Neugierde ihres Kindes.
  5. Gehen Sie beim Vorlesen richtig mit. In jedem schlummern noch ungeahnte schauspielerische und komödiantische Fähigkeiten, die Sie hier voll zur Entfaltung bringen können. Kinder finden es überhaupt nicht peinlich, sondern spannend, wenn Mama oder Papa etwa mit verstellter Stimme oder anderem Akzent vorlesen.

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen und zahlreiche kuschelige Vorlesestunden!

Chr. Durst

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.