Jungen lesen - aber meist anders und anderes als Mädchen! content

Differenzierte Klassenlektüre in der Klasse 2a

 

Lesen ist auch im Zeitalter von Computer und Fernsehen eine grundlegende Fertigkeit. Denn für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für die Nutzung elektronischer Medien stellt die Lesekompetenz eine unerlässliche Voraussetzung dar. Studien zeigen allerdings, dass die Fähigkeit, flüssig und sinnentnehmend zu lesen, bei Mädchen und Jungen unterschiedlich ausgeprägt ist. Jungen erzielen in Lesetests signifikant niedrigere Werte und bekunden eine nicht so positive Einstellung zum Lesen wie Mädchen.

Die gezielte Förderung der Lesemotivation der Jungen im Sinne einer geschlechtersensiblen Leseförderung ist daher von großer Bedeutung.

Besonders wichtig ist die Berücksichtigung und Anerkennung ihrer Lesevorlieben. Jungen ziehen beispielsweise meist kürzere Texte vor. Auch die inhaltlichen Vorlieben sind andere. Wenn Jungs zum Lesen verführt werden sollen, sollten ihre Interessen wahrgenommen und passende Themen angeboten werden.

Denn Jungen lesen - aber meist anders und anderes als Mädchen.

Aus diesen Gründen wurde in der Klasse 2a mit einer differenzierten Klassenlektüre gearbeitet.

Den Schülerinnen und Schülern standen Bücher mit verschiedenen Themen zur Wahl und jedes Kind entschied für sich, welches der Bücher es in einem vorgegebenen Zeitraum lesen wollte.

Eine Gruppe von Jungs (8 von 10) entschied sich für ein Buch, in dem es um das Thema Fußball und Freundschaft ging.

Die anderen Kinder der Klasse wählten eine Phantasiegeschichte, die von einer tollen Erfindung erzählt.
In einem Lesetagebuch dokumentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Lesezeiten; außerdem bearbeiteten sie viele verschiedene, zu den Büchern passende Aufgaben und stellen auch einzelne Kapitel szenisch dar.
Wie begeistert die Kinder täglich ihr Buch zur Hand genommen und auch fleißig zu Hause weitergelesen haben, kann in diesem Artikel leider nur schwer sichtbar gemacht werden.  ...

Freude am Lesen war bei allen zu spüren!

Und diese Freude wurde auch bei einer Vorleseaktion im Kindergarten "Unsere liebe Frau" weitergegeben.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a besuchten den Kindergarten und sie haben ihre Klassenlektüre in Zweiergruppen den Kindergartenkindern vorgelesen.

"Das Vorlesen bei Kleinkindern hat einen unschätzbaren Wert!" (Stiftung Lesen)

Ch. Durst

 

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.