Eine Sprache ohne Worte  content

Am 17.04.12 hatten wir das neue Ballett-Projekt für Grundschulen vom Theater Augsburg zu Besuch im Orffkurs.

Wir durften die Ausdruckskraft des Tanzes erleben und waren beeindruckt von Marie Sophie Budek. Sie tanzte uns die Geschichte eines neu in die Klasse kommenden ängstlichen Schulmädchens. Gesprochen wurde erst am Ende der Stunde, als Dramaturgin Dana Dopheide die Kinder dazu ermunterte. Alle hatten die Geschichte sehr genau verstanden und die Tänzerin rasch lieb gewonnen. In fließenden Worten fragten auch sonst eher zurückhaltende Kinder:

"Du, wie alt warst du, als du mit dem Tanzen angefangen hast?"
"Wie alt bist du jetzt?"
"Musst du auch nachts tanzen?"
"Kommst du wieder zu uns?"

Marie Sophie Budek wird im Sommer 2012 auf der Freilichtbühne in "Carmina Burana" tanzen. Vielleicht werden wir sie dort erleben!

Einstweilen verarbeiten die Kinder dieses Ballett-Erlebnis "Clara ist neu".
Noch im Hinausgehen murmelten sie: "Ich kenne schon Theater, mit Kasperl!" oder "Mit 3 Jahren war ich auch im Ballett, aber jetzt mache ich Sportakrobatik." Ein Junge meinte noch: "Ich habe Marie meinen Spitzer geliehen!"

Ich bin beeindruckt von den voll erreichten Zielen dieses Projekts: Mit Bewegung allein lassen sich Emotionen ausdrücken.

Es ist möglich, eine Geschichte ganz ohne Sprache zu erzählen. 
Eine Sprache ohne Worte, das ist unsere Körpersprache.

B. Marzinka

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.