Anfang März besuchten die Klassen 6a und 6b mit ihrer Kunstlehrerin Frau Schaich eine ungewöhnliche Ausstellung im Friedberger Schlossmuseum, die über die Stadtgrenze hinweg große Anerkennung fand.

Miss Sophie und ihr Butler, Miss Marple und viele andere bekannte Figuren gaben sich die Ehre und veranstalteten ein großes Festessen. Das Besondere daran? Alles, was zu sehen war, nähte die Künstlerin Alraune Siebert aus Stoff.

HuelleFuelle 01  HuelleFuelle 02 

Gleich am Eingang zum Bankett konnten sich die Schüler mit zahlreichen Kopfbedeckungen und Handtaschen eindecken und sich so nahezu "unerkannt" unter die Festgäste mischen. Im großen Saal gab es nicht nur den liebevoll und detailverliebt gestalteten Tisch mit Torten, kalten Platten und Getränken zu bewundern, sondern auch zum Teil sehr wunderliche Gestalten. So konnte man beim genauen Hinsehen einen Taschendieb entdecken, oder eine Dame, die anstatt eines Schals einen Fisch um ihre Schulten trug.

Für die Schüler der beiden Klassen hieß es zudem einen Kriminalfall zu lösen: Wem gehört die Hand, die aus einem Schmuckkästchen am Ende des Tisches herausschaut? Und wo ist eigentlich Hugo von Hoffnungslos geblieben, der Gastgeber dieser Gesellschaft?

 HuelleFuelle 03 HuelleFuelle 04 

Zurück in der Schule wurden die verschiedenen Theorien zu spannenden Geschichten verarbeitet und zudem im Kunstunterricht einige der Ausstellungsstücke nachgezeichnet. Ein wirklich gelungener Museumsbesuch, der nicht nur den Schülern, sondern auch ihren Lehrern gefallen hat!

Ch. Morbitzer

   
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER