Wie bereits in den vorigen Jahren unterstützten Schülerinnen und Schüler der Schillerschule mit ihren Lehrkräften unter der Gesamtverantwortung von Frau Wieland auch in diesem Schuljahr tatkräftig Aktionen zur Umwelterziehung und Umweltbildung im Rahmen der bayerischen Klimawoche.
Ergänzend zu den umfangreichen Baumpflanzaktionen im Augsburger Siebentischwald im Vorjahr pflanzten Schüler der Klassen 2a, 7M und 8M einen von der Umweltstation Augsburg  gestifteten Spitzahorn auf dem Gelände der Schillerschule.
Grundschüler und Mittelschüler arbeiteten Hand in Hand und setzten den Ahorn fachgerecht an einem sorgfältig ausgewählten Standort ein und befestigten ihn so, dass er auch in stürmischen Zeiten sicher verankert ist.

Neben fachlichen Informationen unterstrichen von den Schülern vorgetragene Texte die Verantwortung des Menschen für die Natur und mit der symbolisch von einem Baum gestellten Frage

"Weißt du eigentlich, wie sehr du mich brauchst?"

die besondere Bedeutung der Pflanzen für eine gesunde und lebenswerte Umwelt.

Stets im Blickfeld einiger Klassenzimmer wird der Baum über die Jahre größer werdend daran erinnern, dass der Mensch bei sorgsamem Umgang mit der Natur letztendlich auch sich selbst Gutes tut.

H. Greiner

   
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER