Ulrichsbruecke LogoProjekt: "Gestaltung der Lechhauser Ulrichsbrücke"

Unterquert man die Lechhauser Lechbrücke auf dem Rad- und Fußweg, dann fallen einem gleich die fröhlichen und farbenfrohen Bilder auf, mit denen die nackten Betonwände bemalt sind. Auch einige unserer Schüler waren an dem Projekt beteiligt.
Und das kam so:

Kurz vor Weihnachten bewunderte der Landtagsabgeordnete Herr Hintersberger die Weihnachtskarten der Kunstklasse 8a/cM der Schillerschule. Er kam auf die Idee, von diesen Schülern die Ulrichsbrücke gestalten zu lassen. Im Januar wurde dann beschlossen, alle Lechhauser Schulen am Projekt zu beteiligen. Mit der künstlerischen Konzeption und der Organisation wurden Herr Dorsch, Frau Mühldorfer und Herr Pauli beauftragt. So entstand die Idee, die Brückenunterführung im Stil des "Trompe-I' oeil" zu gestalten, das bedeutet, einzelne Bildfelder in Mauerdurchbrüchen darzustellen. Als Motive eigneten sich: der Lech damals und heute, alte Gebäude, Stadtwappen, Kirchweih und die Lechauen.

Ulrichsbruecke BautafelUlrichsbruecke 03In den Osterferien begannen bei eiskalten Temperaturen die Vorarbeiten. Die Bildränder wurden abgeklebt und die Flächen grundiert. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, arbeitete auch unser Schulleiter Herr Dorsch mit Rolle und Farbe. Bei einem Pressetermin wurde die von Herrn Pauli eigens dafür entworfene Bautafel aufgestellt. Nach Ostern malten die Lechhauser Schulen abwechselnd an ihren Bildern.

Frau Mühldorfer kümmerte sich um Farben und Material, Terminierung und Betreuung der einzelnen Schulklassen und gestaltete zusammen mit ihrer Kunstklasse 8a/cM den "Lech vor 100 Jahren".
Das alte Bürgerhaus und das Stadtwappen malten Herr Pauli und Frau Mühldorfer als Lehrerbild.
Aaron Roßner, der als Graffiti-Künstler in Augsburg bekannt ist, half die entworfenen Skizzen zu vergrößern, zeigte den Schülern verschiedene Spray- und Maltechniken und gestaltete alle Schriftzüge, sowie das Bild "Flößerpark 2013".

Ulrichsbruecke Floesserpark Ulrichsbruecke Buergerhaus Ulrichsbruecke Wappen

Am 2. Mai stellten die beteiligten Schüler ihre Kunstwerke im Rahmen der „Lechkultur" vor. Die Schülerin Rita Viaggio berichtete anschaulich über die vierwöchige Schaffensphase. In der Augsburger Allgemeinen wurde über das Ereignis in einem halbseitigen Artikel mit großem Foto berichtet. Den Abschluss bildete die Versiegelung mit einem Speziallack, die gewährleisten soll, dass spätere "Schmierereien" wieder entfernt werden können.
N. Pauli, E. Mühldorfer

Bei der Eröffnung, am 2. Mai, spielte Musik, manche haben getanzt. Es hat echt Spaß gemacht und wir kamen sogar in die Zeitung.
Raphael, Daria, Zehra  
 Ulrichsbruecke 01 Ulrichsbruecke 02 Ulrichsbruecke 04
Die Planung fing im Januar 2013 an, als wir uns mit Frau Mühldorfer über die Details des Projekts auseinander setzten. Wir, das ist die Kunstklasse 8a/cM der Schiller-Mittelschule. Im März begannen wir, unsere Bildfläche mit schwarzer und weißer Farbe zu grundieren. Danach wurde Himmel, Böschung und Wasser gemalt. Eine Woche später zeigte uns Aaron Roßner coole Tricks, was man mit Spraydosen alles machen kann.
Rita, Clarissa, Martin, Thomas
 Ulrichsbruecke 05 Ulrichsbruecke 06 Ulrichsbruecke 07
Kunst heißt nicht, immer nur Bilder von bekannten Künstlern nachzumalen!
Unsere Schule und alle anderen Lechhauser Schulen durften an einem Malprojekt an der Ulrichsbrücke teilnehmen. Das Thema der 8. Klassen war der Lech vor 100 Jahren. Am besten gefiel uns, den Lech mit verschiedenen Blautönen zu malen und zu sprayen, dass es schon fast wie echt aussah.
Anna, Jacqueline, Buket
 Ulrichsbruecke 11 Ulrichsbruecke 12 Ulrichsbruecke 13
Zu Anfang grundierten und skizzierten wir nur. Beim Sprayen hatten wir oft Probleme, aber Aaron, ein erfahrener Sprayer half uns immer. Am Ende haben wir nach großer Anstrengung ein gutes Bild zusammengekriegt.
Hariam
Ulrichsbruecke 08 Ulrichsbruecke 09 Ulrichsbruecke 14
... alle haben mitgeholfen. Am Ende des Tages sah man auch gesprayte Hosen, was auch ganz schön witzig war. Trotz Anstrengung hat sich die Arbeit gelohnt.
Beyza

Ulrichsbruecke 15

Wir haben die Brückenwand so gezeichnet, dass es so aussieht, als wäre die Wand kaputt und man die Bilder durch die Löcher in der Wand sehen würde.
Deniz, Gillian
Uns hat es Spaß gemacht bei schönem Wetter zu sprayen. Nicht so gut hat uns gefallen, dass wir neues Wasser aus dem Lech holen mussten. Ansonsten war es echt toll und wir finden, es ist wunderschön geworden.
Sultan

und der Rest der Klassen 8a/cM

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.