Augsburg TitelcoverMuseumspädagogik trifft Medienpädagogik

Das Maximilianmuseum Augsburg startete ein Kooperationsprojekt, in dem sich Schüler einer letztjährigen 8. Klasse unserer Schule in Form von Audiobeiträgen, Fotos und Texten mit den Spuren der Renaissance in Augsburg auseinandersetzten. Entstanden sind

  • ein ungewöhnlicher Jugend-Audioguide für das Museum, der die Besucher auch durch die Stadt führt, und
  • ein Buch mit CD für Kinder und Jugendliche. 

Daniela Hauptmann, eine Mitwirkende am Projekt hat den folgenden Bericht für uns geschrieben:

 Audioguideprojekt für das Maximilian-Museum

RathausmodellWir, die jetzige Klasse 9a, haben im vergangenen Schuljahr ein Schülerprojekt gemacht - mit Unterstützung von Frau Brosche und dem Horncastle Verlag. Auch mit und für das Maximilian-Museum Augsburg. Einen Audioguide. Für Schüler. Von Schülern. Das ist das Einzigartige daran.

Wir suchten uns jeweils Renaissance-Ausstellungsstücke aus dem Museum aus, um darüber einen Audioguide zu erstellen - mit Hilfe von Texten und Informationen über das jeweilige Stück.

Da Augsburg eine der bekanntesten Renaissance-Städten überhaupt ist, gibt es eine Menge Dinge, die sehr interessant sind.  Wie z. B. unser Rathaus. Der Bauherr Elias Holl war einer der bekanntesten Stadtbaumeister der Renaissance.  Auch der Perlachturm stammt aus der Renaissancezeit.

 

Aber nun zum wirklich Wichtigen:

Der Audioguide kommt von uns Schülern. Text und Ton, alles von uns! Wir hatten dabei natürlich auch professionelle Hilfe vom Bayrischen Rundfunk.

 

Und wer hat es organisiert? Wer hat mit den Unterrichtsstunden jongliert wie ein Weltmeister? Natürlich Frau Brosche!

Und wer hat das Buch dazu geschrieben? Und gedruckt?Frau Mona Horncastle, mit ihrem gleichnamigen Verlag Horncastle.

Auch die Museumspädagogin Manuela Wagner half uns dabei sehr. Mit Texten und Bildern zu den jeweiligen Ausstellungsstücken.

WinterbildFür mich und für meine Gruppe habe ich mir das "Winterbild" (siehe Foto links) ausgesucht, meine Freundin hat die "Armillarsphäre" gewählt.

Das Bearbeiten von Texten war nun eine Weile die Aufgabe für uns. Dialoge überlegen, aufschreiben, überarbeiten, neu gestalten und noch einmal überarbeiten ...
Als all dies fertig war und wir uns der Sache sicher waren, durften wir in ein Tonstudio des Bayrischen Rundfunks.Geduld war angesagt, langes Warten und viel Langeweile. Doch wenn es so weit ist und du dran bist, ist es ziemlich aufregend. Tipps zum richtigen Aussprechen und häufiges Durchlesen der Texte führte uns langsam an das Ziel „Audioguide“.

Als alles vorbei war, das Schuljahr ebenfalls, die Sommerferien auch, war der Tag der Pressekonferenz. Am 26.09.2012 waren alle da - die Hauptsponsoren und die Museumsleiter ebenfalls. Wir wurden gelobt und wir trugen einen der Audioguides live vor. Am Ende bekamen wir unser Belegexemplar und Zertifikate … und man sah, wie unsere Gesichter strahlten.

Wenn du mit der Maus auf ein Bild zeigst, erscheint ein Text zur Erläuterung.

Augsburg Titelcover     Unser Winterbild

 

Eroeffnung 2    

 

Tonaufnahme 1     Tonaufnahme 2

 

Eroeffnung 1

                   

   
   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.