- das findet nun sicher auch Martin aus der Klasse 6a, dessen Werk seit Februar 2014 im Bildband "Es war einmal ein Rabe" zu finden ist.

Im Rahmen des jährlich stattfindenden Bert Brecht Festivals hatten sich die Organisatoren in diesem Jahr nämlich etwas Besonderes einfallen lassen.

Unter der Federführung von Michael Friedrichs vom Bert-Brecht-Kreis e.V. und Karla Andrä vom FaksTheater entstand die Idee, Gedichte und Lieder von Bert Brecht für Kinder zu veröffentlichen. Sie riefen zu einem Malwettbewerb auf, dem über 2000 Schüler der 3. bis 6. Klassen aus ganz Schwaben folgten. Auch die Klassen 6a und 6b beteiligten sich mit ihrer damaligen Kunstlehrerin Frau Lobina und malten noch im letzten Schuljahr viele schöne Bilder zu den ausgewählten Brechtgedichten.

Im Herbst 2013 wurden alle teilnehmenden Klassen ins fakstheater eingeladen, wo unter dem Motto "Onkel Ede hat einen Schnurrbart" einige Werke von Bert Brecht in kindgerechter Form dargestellt wurden. Die lustigen Wortspiele und Lieder gefielen nicht nur den Kindern, sondern auch den anwesenden Lehrkräften. So lernten im Deutschunterricht die Schüler weitere Gedichte von Bert Brecht kennen und übten sich selbst im Dichten.

Im Dezember 2013 überbrachte Frau Lobina der Klasse 6a die frohe Botschaft: Martins Bild war eines der 50 ausgewählten Zeichnungen und wurde in den Bildband aufgenommen.

Die feierliche Präsentation fand im Foyer des Stadttheaters statt, wo im Rahmen einer Feier mit anschließender Bilderausstellung jeder Künstler sein eigenes Buchexemplar überreicht bekam.

Martin   6a

Rabengedicht

berichtet von Frau Morbitzer

Auch in der "Augsburger Allgemeinen" steht ein Bericht zum Wettbewerb. extern

   
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER