Hier war eine echte Manege aufgebaut, in der die Kinder unter Anleitung an 4 Tagen verschiedene Kunststücke ausprobieren und einüben konnten.

Zelt k Ansprache k

 

Zur Auswahl standen zum Beispiel Stelzenlauf, 

das Balancieren auf Bällen, Tonnen und Leitern, Einrad fahren, eine Art Schattentanz sowie das Jonglieren mit verschiedenen Materialien.
Ballbalance k Leiter 1 k Leiter 2 k Einrad 2 Verhuellt k Tuecher k  Baender k

Am Freitagvormittag fanden die Galavorstellungen im Zelt vor Publikum statt. Die Klassen 5a und 6b hatten ihre Partnerklassen 2a, 2b und 2c eingeladen, die den weiten Weg zu Fuß in die Altstadt nicht scheuten und dafür bestens belohnt und unterhalten wurden. Über die Darbietungen der Klassen 5b und 6a staunten die Bewohner des St. Jakobstiftes sowie zahlreiche Eltern.
Die Sportstudenten stellten den Zirkusdirektor sowie den Clown, der ja in keinem Zirkus fehlen darf.

Bei diesem gelungen Projekt waren die Lehrkräfte nicht nur über den Einfallsreichtum und die Ausdauer ihrer Schüler überrascht, sondern sie freuten sich vor allem darüber, dass den Kinder so neue Körpererfahrungen und außerschulische Erfolgserlebnisse ermöglicht wurden. 

   
   
   
   
   
   
© ALLROUNDER