Berufe erkunden:

Auf dem Weg Berufe für sich zu finden

 

Am 16. März fuhren wir mit einer Gruppe von 9 Schüler(innen) der 8. und 9. Klassen zu einem Praxistag bei der Fa. Segmüller nach Friedberg. Die Schüler(innen) lernten zwei Berufe der dortigen Möbelproduktion kennen, in denen auch jedes Jahr ausgebildet wird. Vier Mädels probierten sich den Vormittag über als Polster- und Dekorationsnäherinnen und fertigten mehrere Kissen an, die sie anschließend nach Hause mitnehmen konnten. Die fünf Jungs lernten den Polstererberuf kennen, indem sie einen Bilderrahmen herstellten und dabei alle Arbeitsschritte vom rohen Holzgestell bis zum gepolsterten und mit Kunstleder bezogenen Produkt ausführten. Es war für alle ein guter Praxistest und eine neue Erfahrung, für eine Schülerin die Bestätigung ihres Berufswunsches:
sie hat inzwischen ihren Lehrvertrag.

Am 29. April hatte die Berufsschule 6 zum Tag der offenen Tür geladen und zwei Schüler der 9. Klassen schnupperten in den Klassen der Berufsgrundschuljahre (BGJ), die Auszubildende in den Berufen Tischler/Schreiner und als Zimmerer während des ersten Ausbildungsjahres besuchen müssen. Sehr anschaulich waren auch die vielen verschiedenen Arbeiten und Modelle, die wir dort gezeigt bekamen. Lehrkräfte und Schüler der BGJs kümmerten sich intensiv um die Interessenten, um so für ihre Berufe zu werben, denn Nachwuchs wird dringend gesucht.

Schreiner 1 Schreiner 2

Zwei weitere Möglichkeiten, sich intensiv mit Berufen auseinanderzusetzen, boten sich unmittelbar vor den Pfingstferien bei zwei Praxistagen:
Am 9. Mai fand ein Praxistag bei der Friseur- und Kosmetikinnung Augsburg statt. Fünf Schülerinnen und zwei Schüler der 8. und 9. Klassen nutzten diesen Vormittag, um ihre Fingerfertigkeit und ihre Lust am Frisieren und am Umgang mit Haaren zu testen. Auch war ihre Geduld und ihr Durchhaltevermögen gefragt, wenn ein komplizierter Zopf nicht gleich beim ersten Mal klappte, denn nach mehrmaligem Üben fiel diese ungewohnte Tätigkeit allen Teilnehmern schon erheblich leichter. Gemäß dem Spruch: „Übung macht den …!“

Friseur 1 Friseur 2 Friseur 3

Vierzehn Schüler der 8. Klassen konnten am 11. Mai die Bauberufe Maurer, Fliesenleger und Stuckateur im Ausbildungszentrum der Bau-Innung auszuprobieren und sich umfassend über weitere Bauberufe informieren. Fasziniert waren die Schüler von den Ergebnissen ihrer eigenen Arbeit, die sie sich zum Teil ganz anders vorgestellt hatten, und dem, was sie von den Azubis und den Ausbildern erfuhren. Auch im Baubereich werden immer motivierte Auszubildende gesucht und die gute Bezahlung und die Aufstiegsmöglichkeiten ließen manchen aufhorchen.

Stukka 1 Stukka 2 Fliesen 1 Fliesen 2 Fliesen 3 Fliesen 4

Am 10. Mai schließlich fuhren zehn Schüler(innen) der 9M zur Vocatium-Messe und konnten dort mit verschiedenen Arbeitgebern Einzelgespräche führen und sich für Praktikum oder Ausbildung vorstellen. Die meisten erhielten wertvolle Tipps und Informationen, die ihnen bei der Berufsentscheidung und Bewerbung weiterhelfen. Eine ähnliche Veranstaltung wird auch das diesjährige Speeddating der Arbeitsagentur am 16. Juli sein, bei welchem 9M-Schüler(innen) ebenfalls individuelle Gesprächstermine bei Arbeitgebern bekommen, um sich für Praktikum und Ausbildung zu empfehlen.

Friederike Schneider
Vertiefte Berufsorientierung (VBO)

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.