SSP 01SSP 02Begonnen 1996 auf Initiative des damaligen Lehrstuhls für Sportpädagogik, Herrn Prof. Dr. Helmut Altenberger, unter Einbezug der Schulen sowie der Fachbasis Lechhausen, hat sich das Projekt stets weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Schüler/innen und Studierenden angepasst. Wesentliche Merkmale des Projekts sind, dass alle sport- und spielinteressierten Kinder und Jugendliche ohne Zugangsbarrieren ein attraktives Sport- und Spielprogramm unter Anleitung von werdenden Sportlehrkräften erfahren, was den Fokus weniger auf sportliche Höchstleistungen, einseitige Sportarten und Teilnahme an Wettkämpfen legt, sondern sich explizit auch den sozialen und motivationalen Aspekten von Sport und Spiel widmet. Dabei profitieren alle von der Durchführung des Projekts: Die Schüler/innen erhalten ein abwechslungsreiches und auf ihre Bedürfnisse angepasstes Spiel- und Sportangebot, das sie freiwillig am Freitagnachmittag unter fachlicher Anleitung von angehenden Sportpädagog/innen besuchen können. Die Studierenden erhalten die Möglichkeiten, schon in ihrer Studienzeit erste Erfahrungen im schulischen Umfeld - allerdings in einem geschützten Rahmen ohne Notendruck und Leistungsabnahmen - sammeln zu dürfen. Letztlich profitiert auch die Universität davon, da immer wieder auch studentische Abschlussarbeiten sich der Evaluation des Projekts stellen und hier der wissenschaftliche Kontext integriert werden kann.

Neben den Schulleitungen der Birkenau-Grundschule (Frau Barwig), der Goetheschule (Herr Schmid) und der Schillerschule (Herr Dorsch) haben auch unterschiedliche Vertreter aus Politik (Herr Wurm als Leiter des Sport- und Kulturreferats, Herr Köhler als Bildungsreferent), Gesellschaft (Herr Lang als Vertreter der Fachschaft Lechhausen) und Wissenschaft (Herr Prof. Dr. Brandl-Bredenbeck, Lehrstuhl Sportpädagogik der Universität Augsburg) die Bedeutung des Projekts in der heutigen Zeit in Grußworten gewürdigt. Wenngleich die finanziellen Strukturen des Projekts immer wieder aufs Neue zu sichern sind, sieht Herr Dr. Hofmann als Leiter des Projekts den "Studentensport" auch nach zwanzig Jahren als wichtige Institution im gesellschaftlichen Leben in Lechhausen an.

SSP 03

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch Beiträge der Schüler/innen der beteiligten Schulen. Neben einigen eher tänzerischen und akrobatischen Einlagen wurde auch gesungen und verschiedene Sportarten gezeigt.

SSP 04

Hervorgehoben werden sollte dabei ein Videobeitrag eines Schülers (Conrad) aus der Schillerschule, der es geschafft hat, die unterschiedlichen Perspektiven des Sportprojekts abwechslungsreich und anhand gelungener Wort- und Videobeiträge der Schüler/innen und der Studierenden zu präsentieren.

Herr Dr. Hofmann, Universität Augsburg, Leiter des Projekts "Studentensport"

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.