JaS Logo kleinJaS (Jugendsozialarbeit an Schulen)

 

JaS

(Jugendsozialarbeit an Schulen)

 

Das Schuljahr geht zu Ende ...


... und wie immer an dieser Stelle möchte ich mich bei Euch bedanken, liebe Schülerinnen und Schüler, für die vielen Gespräche, für das Vertrauen und Eure offene, nette und freundliche Art. Ein Dank natürlich auch an alle Eltern, Lehrkräfte und die Schulleitung für die gute Zusammenarbeit.

 

Neben den zahlreichen Einzelgesprächen habe ich auch dieses Jahr für Euch wieder zwei interessante Projekte organisiert. Im Februar fand für die 4. Klassen das Projekt "SchiNe - Wir schützen uns vor Schmutz im Netz" statt. Von April bis in den Juli rein waren die Mitarbeiter des Jugendbereiches Klee der Drogenhilfe Schwaben mit dem Projekt "SuPrA Mini" in der 3. Jahrgangsstufe unterwegs. Hier mehr dazu:

 

SuPrA Mini

 

Die Grundschulzeit ist ein wichtiger Abschnitt im Leben eines Kindes, in dem es zunehmend selbstständiger wird. Eine Vielzahl an Untersuchungen ergab, dass gerade im Grundschulalter grundlegende Weichen für das Verhalten im Erwachsenenalter gestellt werden. Genussmittel, aber auch moderne Medien sind für Grundschüler bereits Bestandteile ihres Lebens und gehören zum Alltag dazu. Deshalb erscheint es uns so wichtig, die Kinder frühzeitig zu stärken und den Aufbau von Schutzfaktoren gegen späteren Suchtmittelmissbrauch von klein auf zu fördern.

 

Stattgefunden hat das Projekt zwischen April und Juli, in dessen Rahmen die Kinder zusammen mit Frau Kleba vom Jugendbereich Klee der Drogenhilfe Schwaben spielerisch und kreativ an vier Terminen die Themen Gefühle, Genuss, Medienkonsum und Stärken erarbeitet haben. Alle Kinder haben begeistert mitgemacht, in Gruppen kleine Szenen entwickelt, Plakate gestaltet, Komplimente verteilt und gute Gefühle in eine Schatzkiste verpackt.

 

Zusätzlich fand auch ein Elterninformationsabend
unter dem Thema "Flimmerkiste, Playstation & Co. - Medienkonsum im Grundschulalter" statt. Referent an diesem Abend war der Erziehungswissenschaftler Herr Bareis, ebenfalls Mitarbeiter der Drogenhilfe Schwaben. Hier würden wir uns für das nächste Schuljahr mehr Beteiligung wünschen.

SchiNe - Wir schützen uns vor Schmutz im Netz

 

Im Februar informierte Kriminalhauptmeisterin Frau Steimer von der kriminalpolizeiliehen Beratungsstelle in Augsburg die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und ihre Eltern über Gefahren, die die neuen Medien mit sich bringen können.

 

Die Nutzung von pe, Handy und Internet nimmt in nahezu allen Lebensbereichen immer mehr zu. Auch an der Schule stellen wir fest, dass die neuen Medien auf Kinder und Jugendliche eine geradezu unwiderstehliche Wirkung ausüben. Neben dem Schulalltag wurde dies im Workshop mit den Kindern deutlich, denn viele Kinder der 4. Klassen besitzen bereits ein Handy, Smartphone und Internetzugang. Viele Kinder sind sich aber der Gefahren, die soziale Netzwerke, Spieleplattformen und Kommunikationssysteme wie WhatsApp mit sich bringen, nicht bewusst. Deshalb wurde Frau Steimer in ihrem Vortrag sehr konkret, erarbeitete mit den Kindern gemeinsam Regeln zum vernünftigen Gebrauch und zeigte anhand von Bildmaterial und Filmen sehr anschaulich die Gefahren auf. Also, liebe Schülerinnen und Schüler, bleibt vorsichtig!

 

Damit auch die Eltern mehr über die Gefahren im Netz erfahren und ihre Kinder besser schützen können, hat am 9. Februar ein Elternabend stattgefunden. In ihrem Vortrag fand Frau Steirner sehr deutliche Worte und brachte anschauliches Bildmaterial und Filmausschnitte mit. Deshalb, liebe Eltern, haben Sie ein wachsames Auge, wenn ihre Kinder am Handy oder im Internet unterwegs sind!

 

Ja, es war wieder einiges los in diesem Schuljahr und ich hoffe, Ihr hattet trotz Hausaufgaben, Lernen, Übertritt und sonstigen Aufgaben ein gutes Schuljahr, indem auch Freude und Spaß ihren Platz gefunden haben.

Zum Schuljahr gehören natürlich auch die Ferien. Und die stehen jetzt vor der Tür. Ich denke, Ihr freut Euch darauf sicher genauso wie ich. Ich hoffe, die Sonne scheint für uns, denn es ist Zeit zum Baden, Radeln, Grillen, Faulenzen und draußen sein ...

Habt eine gute Zeit, wir sehen uns im September wieder.
Viele Grüße, Frau Mayr

Antonie Mayr
Dip!. Sozialpädagogin (FH)
Telefon: 0821-324-9679
Mobil: 0172 / 70655 17
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Offene Sprechstunde:
Mittwoch:
11:30 - 13:30 Uhr
und nach Vereinbarung Schülersprechstunde:
Mittwoch in der Pause


 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte,

 

das Schuljahr ist zu Ende, die wohlverdienten Sommerferien stehen an. Ein guter Zeitpunkt, um die letzten Monate Revue passieren zu lassen ...

 

In diesem Schuljahr widmete ich mich verstärkt der Einzelfallhilfe, führte viele Gespräche mit Schüler Innen, Eltern, Lehrkräften und Netzwerkpartnern und bot hierbei meine Unterstützung an. Danke an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!

 

Zu Beginn des Schuljahres fand für die 5. Klassen wieder das Projekt "Gemeinsam stark" statt. Mit Kennenlernspielen und dem Teamspiel Fröbelturm wurde der Grundstein für eine gute Klassengemeinschaft gelegt. Nebenbei konnten sich die SchülerInnen und ich gegenseitig "beschnuppern".

Frau Steimer von der Kriminalpolizei berichtete in den 7. Klassen sehr anschaulich über die "Gefahren neuer
Medien". Die Klassen lernten, dass Cyber-Mobbing über WhatsApp eine Straftat ist, die verfolgt werden kann. Im anonymen Netz lauern zudem viele Gefahren, wie verstecktes Kleingedrucktes, um Jugendliche zu einem Vertragsabschluss (z.B. Handyklingeltöne) zu bewegen, oder auch die von Frau Steimer sogenannten "Schmutzfinger" , die sich unter Vorgabe einer falschen Identität mit jungen Menschen zu verabreden versuchen. Die SchülerInnen erhielten wertvolle Tipps, wie sie mit solchen Dingen umgehen können.

Organisiert habe ich auch wieder Herrn Malki von der Brücke e.V, der mit seinen HEROES gleich drei Mal an die Schillerschule kam, um mit den 8. Klassen über die Themen Ehre, Werte und Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen zu diskutieren. Toll, wie engagiert ihr euch daran beteiligt habt!

Zum Ende gibt es auch noch gute Neuigkeiten: Ab September werde ich mehr Stunden zur Verfügung haben, die ich dann u.a. gut für Projekte und Gruppenarbeiten einsetzen kann.
Nun aber wünsche ich uns allen erst einmal einen sonnigen und aufregenden Sommer mit viel Zeit zum Entspannen!

Kathrin Lang

Kathrin Lang Dip!.-Pädagogin (Univ.)
Tel.: 0821 / 324-9674
Mobil: 0172 / 7065529
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Offene Sprechstunde:
Montag: 10:10 - 10:35 Uhr (für SchülerInnen)
Dienstag: 11 :30 - 13:30 Uhr und nach Vereinbarung

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.