Die Glasbergmännlein

Wie jedes Jahr zur Faschingszeit sind wir zum Spiel des Sparkassen-Puppentheaters kostenlos eingeladen. Deshalb versammeln sich alle Grundschulkinder in der Turnhalle und hören gespannt zu. Wie jedes Jahr lache ich herzlich mit den Schülern, wenn Kasperl, Seppel oder Belle im Puppentheater auftreten. Herzlichen Dank an die Stadtsparkasse Augsburg!

Buehne

Zeichnung1. Akt
Kasperle und Seppel führen bei einer Einladung beim König der Prinzessin eine Spieldose vor. Plötzlich erscheint der Zauberer und fordert die Prinzessin zur Frau. Dies wird ihm vom König verweigert. Zornig belegt der Zauberer die Prinzessin mit einem Bann, sie verfällt in einen tiefen Schlaf. Sie erfahren noch, dass nur die Wunderblume vom Glasberg die Prinzessin wieder erlösen kann.
Doch wo ist sie?
Kasperle und Seppel machen sich aufverschiedenen Wegen auf die Suche.

2. Akt
Die Suche führt schließlich zu einem Glasberg. Dort treffen Kasperle, Seppel und Bello auf die Glasbergmännlein. Diese bringen sie zu ihrem Meister, einem Geist.
Der Geist gibt den dreien erst ein Rätsel auf. Wenn es gelöst ist, können sie die begehrte Wunderblume mitnehmen.
Klug - wie sie sind - erhalten sie zum Schluss doch die Wunderblume.

3.Akt
Kasperle und Seppel kommen mit der Wunderblume zurück zum Schloss.
Der böse Zauberer versucht den Einsatz der Wunderblume zu verhindern und legt ihnen verschiedene Hindernisse in den Weg.
Doch schließlich gelingt es, die Prinzessin aus ihrem tiefen Schlaf zurückzuholen.
Alles endet schließlich in einer fröhlichen Feier und Kasperle, Seppel und natürlich auch der Hund Bello, werden fürstlich belohnt.

 

Zuschauer

MAR

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.