Sicht|wechsel

Ein Aktionstag für Straßenkinder

 

495 Euro für Straßenkinder-Projekte, das ist das schöne Ergebnis des Aktionstages „Straßenkind für einen Tag“, den die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6b der Schiller-Mittelschule durchführten. Mit dieser Aktion machten sie auf die Situation von Straßenkindern in dieser Welt aufmerksam.

Die Schüler sammelten Spenden von Passanten und boten dafür Kleinigkeiten aus ihren Bauchläden an.  Der Renner waren bei der aktuellen Aktion die selbst bemalten Holzsterne, die im Kunstunterricht gestaltet worden waren.

Maedchen                 Karton

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau G. Bschorr-Schmidke hatten sich die Schüler vorher im Unterricht mit dem Thema Straßenkinder beschäftigt.  Nun durften sie die Lebenssituation selbst hautnah erleben.


Mjada fand die Erfahrung als Straßenkind sehr interessant:

Wir trafen Leute, die früher auch an der Schillerschule waren. Manche Passanten lobten uns. Manche kannten die Organisation „terre des hommes“. Die Leute spendeten und spendeten.

Giuseppe:

Ich fand die Aktion sehr schön. Es war ein tolles Gefühl, wenn Leute Geld in die Sammelbüchse spendeten. Es gab auch ein paar Passanten, die komisch reagierten und vor uns wegliefen. Aber zum Glück waren die meisten sehr nett. Wenn ich könnte, würde ich die Aktion nochmal machen.

Julia:

Ich fand es schade, dass viele uns ignorierten und einfach weggingen. Aber viele Leute spendeten auch. Eine Frau lobte uns, dass wir die Aktion machen und uns für Straßenkinder einsetzen.


Auch von offizieller Seite bekamen die Schüler Anerkennung für ihr Engagement. So zeigte sich Herr Dr. Stefan Kiefer, Bürgermeister der Stadt Augsburg,  beeindruckt von der Aktion und lobte die Schüler.

Gruppe

Paula Print, die Zeitungsente stattete uns ebenfalls einen Besuch ab und unser Schulleiter Herr Dorsch sprach den Schülern vor Ort seinen Dank aus für die gelungene Aktion.

Frau G. Bschorr-Schmidke

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.