Editorial 2014/2015

Liebe Leser des Jahresberichts,
liebe Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Freunde der Schule!

Jedes Ende eines Schuljahres bringt eine ganz besondere Stimmung mit sich.

Alle Beteiligten können tief durchatmen. Denn ein Schuljahr, angefüllt mit viel Arbeit, einem Zugewinn an Wissen und Können, schönen Gemeinschaftserlebnissen, aber auch zu lösenden Problemen, hat man erfolgreich geschafft. Alle sind ein Stück gewachsen, doch das hat viel Kraft gekostet. Jetzt stehen die Sommerferien an und 150 Schüler nehmen Abschied von der Schillerschule. Bereits während des Schuljahres haben sich zwei Lehrerinnen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet: Frau Bernardy und Frau Anstätt. Beiden Kolleginnen danken wir herzlich für ihr engagiertes Arbeiten und Wirken in der Schillerschule und wünschen Ihnen für den Ruhestand eine geruhsamere, aber genauso spannende und erfüllte Zeit wie während Ihrer Lehrtätigkeit. 

Auch dieses Jahr  bietet der Jahresbericht die passende Plattform, um auf das ereignisreiche Schulleben an der Schillerschule zurückzublicken.
Sie finden eine große Anzahl an Aktivitäten, die über den regulären Unterricht hinaus unser Schulleben bereicherten. Die bunte Palette vielfältiger Aktionen reicht von den großen Ereignissen des Schullebens wie vorweihnachtliche Feiern, Faschingstreiben, Schulfest, Red-Hand-Day, der Teilnahme an Wettbewerben unterschiedlichster Art mit sehr erfreulichen Ergebnissen, Unterrichtsgängen, Klassenfahrten und vielem mehr bis zu den mannigfaltigen Aktionen im Bereich Förderung der Lese- und des Sprachkompetenz. Dass der letztgenannte Punkt eine  besondere Bedeutung an unserer Schule hat, können Sie auch an der Vielzahl der Beiträge zu dieser Thematik erkennen.
Auch die Ergebnisse einer Elternumfrage, die als Grundlage einer Intensivierung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus dient, sind in diesem Heft abgedruckt (Jahresbericht 2014/2015, Red.). Das Engagement unserer Elternschaft ist bereits groß und zeigt sich in vielfacher Weise, z.B. beim Organisieren und Zubereiten des "Gesunden Pausenbrots", im Einsatz als Begleitperson bei Unterrichtsgängen, in der Funktion als Experten oder dem engagierten Wirken des Elternbeirates.

Vollends gelungen ist der Bau der neuen modernen Schulküche, und Schüler wie Lehrerinnen sind begeistert von den neuen Arbeitsbedingungen. Sie ist ein Vorbote der anstehenden Gesamtsanierung mit einem Anbau für die geplante Ganztagsschule mit Mensa und weiteren Fachräumen.

Dafür und für jegliche weitere Unterstützung gilt es der Stadt, dem Oberbürgermeister, dem Bildungsreferenten Herrn Köhler, dem Schulverwaltungsamt, dem Schulamt und allen weiteren Beteiligten ein großes Dankeschön zu sagen.

Ohne unsere außerschulischen Partner könnte die Schillerschule die vielfältigen Aufgaben nicht mehr bewältigen und deshalb danken wir für die fruchtbare Zusammenarbeit den Teams der verlängerten Mittagsbetreuung und Offenen Ganztagsschule, dem Allgemeinen Sozialdienst, der Augsburger Polizei und weiteren Einrichtungen, wie z.B. der Drogenhilfe, die alle im präventiven Bereich unterstützen, dem Lehrstuhl Sport der Universität Augsburg und den Sponsoren für das Weiterführen des Lechhauser Sport- und Sozialprojekts. Der Dank gilt in gleicher Weise den Lechhauser Betrieben und den berufsvorbereitenden Institutionen, für ihre Unterstützung bei unseren gemeinsamen Anstrengungen um die berufliche Zukunft unserer Mittelschulschüler.
Die vertiefte Berufsorientierung beginnt bereits während der siebten Klasse mit dem Werkstattpraktikum, es folgen Berufsinfotage, Betriebspraktika und Betriebserkundungen, dazu kommen die unterstützenden Berufseinstiegsbegleiter. Welche wichtige entscheidende Rolle dabei unsere Frau Schneider spielt, erfahren Sie in ihrem Bericht. Über das Schaffen der beiden Jugendsozialarbeiterinnen, deren große fachliche Hilfe unerlässlich ist, lesen Sie ebenfalls in unserem Jahresbericht.  

Bei allem Wirken und Tun spielen unsere Lehrkräfte die zentrale Rolle: Sie unterrichten, motivieren, helfen weiter, erziehen, engagieren sich bei vielen Angeboten und leisten viel mehr, als ihr Pflichtmaß verlangt. Ihnen danke ich herzlich, aber genauso auch den Damen im Sekretariat und dem Hausmeisterehepaar für ihre hochprofessionelle, engagierte Arbeit zum Wohle der Schillerschule.

Für die bevorstehende Ferienzeit wünsche ich Ihnen allen viele Gelegenheiten zur Entspannung, Erholung und zum Schöpfen frischer Kräfte, damit wir im nächsten Schuljahr wieder gemeinsam mit Elan und Optimismus unsere Herausforderungen gut bewältigen können.

F.-J. Dorsch, Schulleiter

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.